Vergelt’s Gott

Es ist zum Heulen: Die Pension für Bischof Mixa in Höhe von 5400 EUR wird nach Angaben von Telepolis zu etwa zwei Dritteln von protestantischen und konfessionslosen Steuerzahlern finanziert. Der Spiegel berichtet, dass die katholische und die evangelische Kirche etwa 460 Millionen Euro an Zuschüssen aus Steuergeldern erhalten. In Bayern flossen demnach allein im vergangenen Jahr 65 Millionen Euro vom Freistaat an die katholische Kirche – völlig unabhängig von der Kirchensteuer. Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf?

Kunstrasen


Was haben die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, die Gesellschaft zur Förderung umweltgerechter Straßen- und Verkehrsplanung und die Bürger für Technik gemeinsam? Ganz einfach: Sie wirken wie Bürgerbewegungen, doch in Wahrheit handelt es sich um kommerzielle Werbeprojekte von Lobbygruppen. Astroturfing heißt dieses Phänomen in den USA – ein Wortspiel aus dem Begriff Graswurzelbewegung und einer nordamerikanischen Kunstrasenmarke.

Nach der WM

Fazit der WM: Mit schönem Fussball wird man kein Weltmeister. Aber als kleiner Trost bleibt: es ist besser, guter Dritter zu werden als schlechter Verlierer im Finale. Und für die Statistik: 16 Tore bei einer WM zu schießen, ohne Weltmeister zu werden, dieses kleine Kunststück haben nach unseren Recherchen zuletzt die Franzosen 1982 vollbracht. Jetzt also erstmal zwei Jahre Pause, und dann heißt es wieder: „Mir sin die wo gewinne welle!

Zweite Halbzeit

32 von 64 Spielen der WM sind vorbei – die erste Halbzeit haben wir also überstanden. Jetzt wird es ernst, denn ab sofort geht es in jedem Spiel um Alles oder Nichts. Heute sind bereits unsere Nachbarn aus Frankreich an der Reihe – im Falle des Ausscheidens wird sich Trainer Raymond Domenech voraussichtlich aus dem Fussballgeschäft zurückziehen und wieder seinem bürgerlichen Beruf als Borat-Doppelgänger nachgehen.

Hornissenorchester


Was ist grün und hört sich an wie ein wildgewordener Hornissenschwarm? Richtig: die Übertragung eines WM-Spiels mit Vuvuzela-Untermalung. Laut FIFA ist das Geräusch der Vuvuzuela „unabdingbares Symbol und Inbegriff des südafrikanischen Fussballs“, deswegen lässt es sich nicht verbieten. Auch technische Tricks scheinen laut ZDF nicht zu funktionieren, da es sich bei dem Getröte um ein Frequenzgemenge handelt, das sich nicht herausfiltern lässt.