Mickey

Ich habe ja schon seit meiner frühesten Jugend eine Schwäche für so ein Zeug, daher sollte ich Mickey von Toni Basil eigentlich kennen. Aber offensichtlich ist mir dieser Song in der Zeit zwischen 1982 und 2017 immer entgangen. Die perfekte Mischung aus Spice Girls, Nina Hagen und Blondie, würde ich sagen. Und wenn man die Augen zukneift, erkennt man mit ein bisschen Phantasie sogar Sahra Wagenknecht unter den Tänzerinnen. Was will man mehr.

 

 

Helden der lohnabhängigen Massen

Am 1. Juni 1967 erschien Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band. Da war ich noch ziemlich klein und deswegen habe ich mir dieses Album erst in den 90er Jahren als CD gekauft. Tja, die Beatles… Wahrscheinlich hat der Journalist Ray Connolly dieses Phänomen ganz gut zusammengefasst:

„Die Beatles waren Helden der lohnabhängigen Massen, konservative Revolutionäre und Pioniere, die dort den Surrealismus eingepflanzt haben, wo zuvor nur der Kitsch wucherte. Und sie unterminierten die ganze schwülstige Schlagerindustrie mit der Sprache des Alltags.“

Das Zitat stammt aus dem DLF-Kalenderblatt von heute.

Building Bridges

Anfang der Woche dachte ich noch: Den Eurovision Song Contest gewinnen dieses Jahr die Finnen. Pertti Kurikan Nimipäivät galten als Geheimtipp in den Wettbüros. Dann schieden sie im Halbfinale aus. Jetzt liegen Schweden, Russland, Italien und Belgien bei den Buchmachern vorne. Und wer darauf wettet, dass Ann Sophie gewinnt, kann bei einer Quote von 100:1 auf ein kleines Vermögen hoffen. Mit Serbien, Montenegro und Slowenien schickt das ehemalige Jugoslawien übrigens dieses Mal sage und schreibe nur drei Teilnehmer ins Rennen – denn Mazedonien ist bereits ausgeschieden und Kroatien sowie Bosnien-Herzegowina haben aus finanziellen Gründen abgesagt. Und wo findet der Song Contest eigentlich nächstes Jahr statt, falls Australien gewinnt? Wir sind gespannt.