Man lebt nur zweimal?

Mysteriös was aktuell in der Luft passiert.
Ein Flugzeug fliegt los, kommt nicht an und wird schon eine Woche lang nicht gefunden. Kaum zu glauben, dass eine Boeing 777, einfach so verschwinden kann.
2014! Die NSA beobachtet doch alles, oder?

Schauen wir in das Jahr 1967.
Sowohl die Russen, wie die Amerikaner verlieren ein Raumschiff. Beide glauben die jeweils anderen wären dafür verantwortlich. Doch die Lösung ist verrückt. Ein mysteriöses drittes Raumschiff hat die anderen beiden sozusagen verschluckt. Es handelte sich um die Rakete SPECTRE Bird 1 von Hrn. Blofield. Und die ganze Geschichte spielte sich natürlich nicht in echt ab, sondern in James Bond 007 – Man lebt nur zweimal.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass man eine Boeing heutzutage unbemerkt entführen kann, aber ich hoffe für alle Passagiere, dass der Flieger nicht abgestürzt ist und alle noch am Leben sind!

Mehr Details auf Tagesschau.de: Das Mysterium um Flug MH370

Morgen Weltuntergang

Am 21. Dezember 2012 geht laut Maya-Kalender die Welt unter. Wie praktisch: damit entfällt endlich mal der Stress mit dem Besorgen der Weihnachtsgeschenke. Und auch die jährlich wiederkehrende Frage, wie und mit wem man am besten Silvester verbringt, erübrigt sich. Außerdem stellt der Weltuntergang eine nachhaltige Lösung für die Eurokrise, die Rentenlücke sowie für den Bürgerkrieg in Syrien in Aussicht. Weitere Pluspunkte: die Neujahrsansprache von Angela Merkel entfällt und für 2012 muss keine Einkommensteuererklärung beim Finanzamt abgegeben werden. Aber was müssen wir bei spiegelonline lesen? Stimmt alles gar nicht. Statttdessen beginnt lediglich ein neues Baktun und alles geht so weiter wie bisher. Na toll.

Fukushima 1

Auch wenn die Nachrichtenlage noch etwas unübersichtlich ist, wird der heutige Tag wohl zum historischen Datum für die so genannte friedliche Nutzung der Atomkraft. Jürgen Flauger vom Handelsblatt fasst es so zusammen:

Die Natur ist stärker als das Know-how der Menschen. (…) Die Kritiker, die immer davor gewarnt haben, dass sich die Kernenergie nicht beherrschen lässt, haben recht gehabt – und die Befürworter sind einer Illusion beraubt.

Minarett im Garten

Egal ob Harald Schmidt, Christoph Süß, Oliver Welke oder die Satire-Experten von der Titanic – an dieser Performance von Alexander Dobrindt kam niemand vorbei:

Diese Logik macht uns sprach- und ratlos. Sind hier illegale psychoaktive Substanzen im Spiel? Oder handelt es sich um eine Sonderform der bovinen spongiformen Enzephalopathie, um eine Art „Dobrinderwahn“?

1980

Heute vor dreißig Jahren, am 26. September 1980, ereignete sich in München der schwerste Terroranschlag der deutschen Nachkriegsgeschichte. Bei der Explosion einer Bombe am Haupteingang des Oktoberfests starben 13 Menschen, 211 wurden zum Teil schwer verletzt. „Als die Wiesn Trauer trug„, titelt der Stern, aber das stimmt nicht ganz, denn das Oktoberfest wurde makabrerweise nicht abgebrochen. Am nächsten Abend tanzten die Leute wieder bierselig auf den Bänken. Die politischen Hintergründe des Attentats sind bis heute ungeklärt. Ein paar Tage später fanden Bundestagswahlen statt. Sagenhafte 44,5% der Wählerstimmen entfielen auf die CDU/CSU und den Kanzlerkandidaten Franz Josef Strauß, aber Helmut Schmidt blieb Bundeskanzler.