Helden der lohnabhängigen Massen

Am 1. Juni 1967 erschien Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band. Da war ich noch ziemlich klein und deswegen habe ich mir dieses Album erst in den 90er Jahren als CD gekauft. Tja, die Beatles… Wahrscheinlich hat der Journalist Ray Connolly dieses Phänomen ganz gut zusammengefasst:

„Die Beatles waren Helden der lohnabhängigen Massen, konservative Revolutionäre und Pioniere, die dort den Surrealismus eingepflanzt haben, wo zuvor nur der Kitsch wucherte. Und sie unterminierten die ganze schwülstige Schlagerindustrie mit der Sprache des Alltags.“

Das Zitat stammt aus dem DLF-Kalenderblatt von heute.

Citizenfour

Dieser Dokumentarfilm von Laura Poitras ist irgendwie lange Zeit an mir vorbeigegangen, trotz Oscar und all den anderen Auszeichnungen. Vor kurzem hab ich ihn dann doch gesehen, und kann ihn nur empfehlen. Um Verwechslungen mit dem Film „Snowden“ von Oliver Stone zu vermeiden: im Film Citizenfour sieht man den echten Edward Snowden, keinen Schauspieler.

Zurzeit gibt es den kompletten Film in der (deutschen) ARD-Version auf Youtube.

Gruppe der Sieben

Bei Wikipedia lesen wir, dass das „G“ in G7 nicht für „groß“ steht, sondern für „Gruppe“. Das ist auch besser so, denn die sieben wichtigsten Wirtschaftsnationen der Welt sind: USA, China, Indien, Japan, Deutschland, Russland und Brasilien (Bruttoinlandsprodukt Kaufkraftparität Stand 2013) . Naja, immerhin: drei dieser Länder sind auf dem G7-Gipfel in Elmau vertreten. Großbritannien und Frankreich liegen nur noch auf Platz 8 und 9 der Weltrangliste, Italien ist 11., Kanada auf Platz 13 – hinter Südkorea.

And now…

Vergangene Woche lief auf Arte die sehenswerte Dokumentation „Monty Python – Fast die ganze Wahrheit“. Diejenigen, die sie verpasst haben, können versuchen, auf der etwas unübersichtlichen Arte-Website die Wiederholungstermine herauszufinden. Für alle, denen das nicht gelingt, als kleiner Trost hier der grandiose „Fish Slapping Dance“ – ein unsterbliches Meisterwerk:

Das Beste aus den Nullern

Ab Januar 2010 müssen sich die Radiomoderatoren etwas einfallen lassen, wenn sie neben größten Hits aus den Achtzigern und den Neunzigern auch die Hits des vergangenen Jahrzehnts ankündigen wollen. Heißt es dann „Das Beste aus den Nullern“? Die britische Musikzeitschrift New Musical Express hat jedenfalls schon mal die besten Alben und die besten Songs „of the noughties“ zusammengestellt.