Himmelreich: 0 EUR (zzgl. Kosten für An- und Abreise)

230„Der Heller in dem Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt“, lautete ein Werbeslogan der Ablasshändler im 16. Jahrhundert. Heute ist der Weg in den Himmel einfacher und billiger: Vatikan-CEO Ratzinger hat per Dekret den Teilnehmern des Weltjugendtags von Köln den völligen Erlass jenseitiger Strafen in Aussicht gestellt. Nur die Reisekosten dorthin muss jeder selbst tragen – im Vergleich zu den hochpreisigen Ablassangeboten des Mittelalter ein echtes Schnäppchen. Vor Mißbrauch warnen wir jedoch ausdrücklich, denn: „Nur getaufte Katholiken im Stand der Gnade können einen Ablass erhalten. Um einen vollkommenen Ablass zu gewinnen, müssen sie außerdem frei von jeder Anhänglichkeit auch an lässlichen Sünden sein“, so steht es bei Wikipedia. Wenn man nur wüsste, was mit „Anhänglichkeit“ und „lässlichen Sünden“ gemeint ist. Ich fahr jedenfalls nicht extra nach Köln, nachher klappts dann nicht und meine Seele landet trotzdem im Fegefeuer.

verwandte Einträge

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.