Doping an der Börse

Nicht nur bei der Tour de France, sondern auch an der Wall Street greifen die Leistungsträger gerne zu unerlaubten Hilfsmitteln, berichtete die Welt am vergangenen Sonntag. Zitat:

Ausgerechnet bei der 14 Milliarden Dollar schweren Hedgefonds-Gruppe SAC Capital Partners, die stets striktes Stillschweigen über ihre Geschäfte pflegt, hat ein Händler zugegeben, Hormone genommen zu haben. Der 37-jährige Andrew Tong hat angeblich auf Druck seines Chefs Jiang im Jahr 2005 auf dem Schwarzmarkt weibliche Hormone erstanden. Damit sollte er seinen Handelsstil verbessern.

Abgesehen von der höheren Rendite gab es offensichtlich auch unerwünschte Nebenwirkungen:

Unter dem Einfluss der Hormone habe er begonnen, weibliche Kleidung anzuziehen, und habe keinen Geschlechtsverkehr mit seiner Frau mehr haben können, die sich ein Baby wünschte. Schließlich habe er sogar sexuelle Beziehungen mit Jiang gehabt.

Was soll man davon halten?

verwandte Einträge

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.