Satanische Verse

Vor 25 Jahren, am 14. Februar 1989 verlangte Ayatollah Khomeini die Tötung des Schriftstellers Salman Rushdie wegen angeblicher Gotteslästerung in dessen Buch „Die Satanischen Verse“ und wegen Abfalls vom Islam. Laut Wikipedia war die Fatwa auch Todesurteil für alle, die an der Veröffentlichung beteiligt waren und den Inhalt des Buchs kannten. Auf mehrere Übersetzer des Buchs wurden Anschläge verübt, der japanische Übersetzer Hitoshi Igarashi wurde am 11. Juli 1991 im Gebäude seines Büros an der Universität Tsukuba erstochen.

Deutschlandfunk-Beitrag von Henry Bernhard: „Rushdie – Die Satanische Verse“ (5.33 min., 10.02.2014):

verwandte Einträge

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.