90 Minuten

Ein relativ düsterers Bild zeichnet Völkerrechtler Johannes Posth im Interview mit tagesschau.de:

Wenn in Estland sich Bewohner mit russischer Nationalität bedrängt fühlen, dann ist es relativ einfach, dort einzugreifen, wie bereits in Ossetien oder der Ukraine beziehungsweise der Krim. Das ist völlig unabhängig davon, ob die die baltischen Staaten Mitglied in der NATO sind oder nicht. Wenn Russland das will, existieren die baltischen Staaten in anderthalb Stunden nicht mehr.

Diese Aussagen erscheinen allerdings doch reichlich übertrieben. Vladimir Putin müsste von allen guten Geistern verlassen sein, wenn er es riskieren würde, den so genannten Bündnisfall nach Artikel 5 des Nordatlantikvertrages auszulösen.

verwandte Einträge

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.