Ölreserven gerettet

323Schlau ist er schon, unser Bushy. Jetzt wo das Öl knapp wird, soll der Inder ruhig ein paar Kernkraftwerke bauen. Dann bleibt mehr Benzin für die Geländewagen in den USA. Und wenn den indischen Ingenieuren mal ein Reaktor über den Turban wächst, wen kümmerts? Schließlich hat es bisher noch keine radioaktive Wolke über den Pazifik geschafft.

Reich und arm

314Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer. Ein oft gehörter, aber nur selten überprüfter Satz. Vergangenen Sonntag erschien in der FAZ ein Artikel, der sich mit dieser Frage auseinandersetzt, ohne sie letzendlich lösen zu können. Ob man zu dem Schluss kommt, dass die weltweite Einkommensungleichheit zu- oder abnimmt, hängt demnach vor allem von der Wahl der Meßinstrumente ab.

Angela Merkel rettet die Welt

301Nachdem die Bundeskanzlerin sowohl Putin als auch Bush gezeigt hat, wo der Hammer hängt, sollte sie sich nun den wirklich großen Aufgaben widmen: Tibet befreien, Friedensverträge für Kaschmir und die Palästinensergebiete aushandeln sowie Ahmadinedschad auf regenerative Energieerzeugung umstellen. Wenn noch Zeit übrig ist, bitte auch die Kitagebühren senken und das Gesundheitssystem reformieren. Dann steht einer Wiederwahl eigentlich nichts mehr im Wege.

Ein schöner Tag

esser„The grabbing hands, they grab what they can“, hieß es früher mal in einem Lied von Depeche Mode. Ganz so einfach ist es aber nicht – findet jedenfalls der Bundesgerichtshof: er hat heute die Freisprüche des Düsseldorfer Landgerichts im Mannesmann-Prozess aufgehoben. Deutsche-Bank-Chef Ackermann, Ex-Mannesmann-Chef Esser und die übrigen Angeklagten müssen nun erneut vor Gericht. Schön, dass es noch geklappt hat, den Herren rechtzeitig das Weihnachtsfest zu verderben. Besonders Herrn Essers Eitelkeit wurde ja bereits im ersten Durchgang sichbar gekränkt, weil er überhaupt in ein Gerichtsverfahren verwickelt wurde. Selbst wenn er wieder freigesprochen wird, demütigend ist es für ihn allemal. Das allein ist auch schon eine Genugtuung. Hätte er damals auf die 15 Mio. EUR verzichtet, gäbe es auch keinen Grund für solche Gehässigkeiten.

Unterstützung terroristischer Vereinigungen

GeiselnMehr als 1500 Einträge findet Google-News derzeit in den deutschen Online-Nachrichten-Kanälen zum Schlagwort Osthoff. „Wird sie geköpft?“, fragte die Bild-Zeitung gleich auf der Titelseite. Ziel der Terroristen ist es bekanntlich vor allem, Angst und Schrecken zu verbreiten. Wenn sie dabei von den Medien so zuverlässig unterstützt werden, haben sie allen Grund zur Freude. Was für ein verzerrtes Bild: 5000 Frauen und Kinder wurden seit 2003 im Irak-Krieg getötet – aber die waren halt alle nicht aus Deutschland, sondern aus Bagdad, Falludscha, Mossul oder Kirkuk – deswegen wird auch kaum über ihr Schicksal berichtet.