In den Brunnen gefallen

Anlässlich der Stein-Schere-Papier-WM hier der Trost für alle, die als Kind wertvolle Habseligkeiten verloren haben, weil ihre Schere plötzlich in einen Brunnen fiel: Stein, Schere, Papier, basta. So steht es in den Official Rules of RPS Play. „Oft wird dieser Figurensatz fälschlicherweise um den Brunnen erweitert“, lesen wir bei Wikipedia, leider um Jahre zu spät. Der Kumpel, der mit dem Brunnentrick damals das letzte Milky Way einsackte, ist seit langem unbekannt verzogen. Und hat es außerdem bestimmt eh schon aufgegessen. Gottseidank sind wir nicht in Japan aufgewachsen, denn da wird noch grausamer gespielt. Siehe Japanische Gewinnermittlung.

Segelnde Spinnen

Beim Begriff Altweibersommer glaubte ich ja ehrlich gesagt immer an diese Variante: Die Oma hockt tagein tagaus nur in der Stube, weil es draussen zu heiß oder zu kalt ist. Aber wenn es im Herbst noch ein paar schöne Tage gibt, setzt sie sich auf die Bank vor dem Haus und genießt die Sonnenstrahlen. Jetzt muss ich in Wikipedia lesen: Der Name leitet sich von Spinnfäden her, mit denen junge Spinnen im Herbst durch die Luft segeln. Allerhand.

Schrumpfende Städte

Von 100 Deutschen bleiben 30 Jahre später nur noch 70 übrig, so sagt zumindest eine Studie des Berlin Institutes für Bevölkerung und Entwicklung. Hat Ihr Wohnort Zukunft? fragt sogar GEO.
Hmm, soll ich mir da überhaupt noch Gedanken machen, ob ich mir eine Häuslein fürs Alter kaufen soll? Ich glaube sowieso, dass kaufen am Lebensende genausoviel oder mehr kostet als mieten. Ausserdem bin ich davon überzeugt, dass es in Zukunft zuviel Wohungen geben wird und dann wird mieten billiger und man ist flexibler.
Da passt ja die Ausstellung Schrumpfende Städte! voll ins Bild!

Hallo Herr Kaiser

„Die Zeit läuft“. „Jetzt Steuern sparen.“ So oder so ähnlich versuchen die Versicherer zur Zeit, ihre Kunden zum Abschluss einer Lebensversicherung zu bewegen. Denn steuerfreie Kapitalauszahlung gibt es nur noch für Verträge, die bis zum 31.12.04 abgeschlossen werden. Für die meisten lohnt es dennoch nicht, schnell eine Kapitallebensversicherung abzuschließen. Sagt die Stiftung Warentest. Und die ist doch irgendwie vertrauenswürdiger als Herr Kaiser von der Hamburg-Mannheimer.