Attraktives Umfeld

310Manche tun die unmöglichsten Dinge, um in die Bild-Zeitung zu kommen. Das Bayerische Fernsehen hat es da leichter. In der Bildausgabe vom 26. Januar erschien beispielsweise eine ganzseitige Anzeige für die BR-Sendung „Quer – Entspannung mit Biss„. Das hat natürlich seinen Preis – laut Liste schlappe 16500 EUR für die München-Ausgabe. Dafür erhält der bayerische Rundfunk aber auch ein attraktives Umfeld für sein Inserat – aktuelle und fundierte Berichterstattung zu den Themen „Patricia Blanco bald obdachlos?“ und „Wie schwul ist der deutsche Fussball?“. Und ganz nebenbei sichert der BR mit den ihm anvertrauten GEZ-Geldern auch noch das Einkommen solcher Knalltüten wie Kai Dieckmann oder Franz-Josef Wagner. Sauber, sag i.

Parental Advisory

»Parental Advisory« ist als Hinweis für die Eltern gedacht, um Musik zu kennzeichnen, die anstößige Texte („explicit“) enthält. Ob der Song „Fuck Forever“ von den Babyshambles in diese Kategorie gehört… nun, das könnte man eigentlich schon am Titel erkennen. Bei i-Tunes sieht das dann aber überraschenderweise so aus:

Bild2

Naja, die wenigsten Eltern kaufen bei i-Tunes Musik für ihre Kinder. der Hinweis „explicit“ hilft den Kids wohl in den meisten Fällen nur dabei, die anstößigen Songs schneller zu finden.

Pawlowsche Hunde

304„Entlassungsproduktivität“ ist also das Unwort des Jahres. Wer hat das gleich noch mal entschieden? Ach ja, die Jury – aber welche Jury? Einen kurzweiligen und informativen Kommentar zum Thema liefert Burkhard Müller-Ulrich im Deutschlandfunk. „Die Medien funktionieren bei der Unwort-Klauberei wie Pawlowsche Hunde“, behauptet er. „Wenn in Frankfurt geklingelt wird, dann drucken und senden sie wie verrückt.“ DLF-Beitrag anhören (2.30 Minuten, mp3)