Herrscher im weiten All

Zinner sieht Söder nicht ähnlich. Er ist kein begnadeter Stimmen-Imitator wie Seehofer-Darsteller Christoph Zrenner. […] Trotzdem geht er in der Rolle auf. Man nimmt sie ihm ab. Das ist sein Glück. Aber es macht ihm auch ganz schön zu schaffen. („Der Mann, der viel mehr als Markus Söder ist“ von Hermann Weiß, 23.02.15)

Genervter Deutscher

Apropos Nachbarländer: in Frankreich, so lesen wir in der Süddeutschen, stürmt seit kurzem Helmut Fritz mit deutschem Akzent, Derrick-Sonnenbrille und goldenen Turnschuhen die Charts. Aber keine Angst, die mühsam aufgebaute Deutsch-Französische-Freundschaft ist nicht in Gefahr, denn Helmut ist genauso wenig Deutscher wie Brüno aus Klagenfurt kommt.

Dresdner Panorama

Während eines Dresden-Besuchs Anfang Mai besichtigten wir unter anderem das 360°-Panorama „1756 Dresden“, das Yadegar Asisi in einem stillgelegten Gasometer installiert hat. Auf 105 Metern Länge und 27 Metern Höhe versetzte uns das Panorama in die barocke Residenzstadt an einen sonnigen Augustnachmittag des Jahres 1756, den Vortag des Siebenjährigen Krieges.

img_3999-1

img_4006-25

Die Erinnerungsfotos entstanden übrigens kurz bevor uns die Aufseherin darauf aufmerksam machte, dass das Fotografieren „nüsch göstoddöd“ ist.

Von Kipfla und Fangerles

Geboren in Unterfranken, Ausbildung in Mittelfranken und Arbeiten in Oberfranken, Stationen einer Karriere, die hohe Anforderung an die Mehrsprachigkeit stellt.
So gibt es für den Brotanschnitt allein in Unterfranken schon eine Variationsbreite von Knörzla über Kipfla bis Odeckerla.

In Mittel- und Oberfranken geht’s natürlich genauso weiter und da sind wir noch weit weg vom ‚alten‘ Bayern, den Schwaben und Oberpfälzern!

Wer sich nun einen akustischen bayrischen Dialektüberblick verschaffen will, dem sei der sprechende Sprachatlas von Bayern wärmstens empfohlen.
Die Bayerische Staatsbibliothek hat diesen Sprachatlas vor kurzem ins Netz gestellt.

Basis für diese Atlanten sind jeweils einwöchige Aufnahmefahrten zu ca. 1600 Orten in ganz Bayern, die aus jedem Ort ein vergleichbares Datenmaterial von mindestens 2300 in phonetischer Schrift festgehaltenen Dialektsequenzen erbracht haben.

Die für den ‚Sprechenden Sprachatlas von Bayern‘ verwendeten Tondokumente aus 70 Orten wurden 2006 neu aufgenommen und aufbereitet. (BSB, 02.12.2008)

zum Sprachatlas
Bildquelle: Bayerische Staatsbibliothek

Eine Ohrenweide für Kenner und ein Sprachführer für Zugereiste und Interessierte.

Diddlasbadscher

Mit dem Google Übersetzer kann die ganze Welt Streifzüge auch auf englisch oder chinesisch lesen. Und mit der Unofficial Google Translate Firefox extension von Jimmyr kann man den Google Übersetzungsservice, für jeden Text, über das Kontextmenü für sich arbeiten lassen.
Der Google Babelfisch wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Beim Diddlasbatscher hat aber auch Google keine Chance!

So herrliche Begriffe werden wohl immer einer kleinen, ausgesuchten, ethnischen Gruppe vorbehalten bleiben. Aber Gott sei Dank halten die mit ihrem Wissen nicht hinter dem Berg.