Rückenschmerzen

„Menschen im Fernsehen können zu Haustieren werden.“ „Herr Eichel, Sie sind für mich eine Büroklammer.“ „Im Prinzip lebe ich lieber, als schmerzlos und tot zu sein.“ „Wenn ein Mädchen weint, dann weine ich mit.“ „Wenn ich der Präsident der Welt wäre, dann würde ich die klügsten Wissenschaftler engagieren, damit sie einen Plan aushecken, die Dunkelheit abzuschaffen.“

Solche und ähnliche Formulierungen darf Franz Josef Wagner von Montag bis Freitag in der Bild-Zeitung veröffentlichen. Wenn ich zur Abwechslung Präsident der Welt wäre, Herr Wagner, ich würde die dümmsten Wissenschaftler engagieren, damit sie einen Plan aushecken, Ihre Rückenschmerzen zu kurieren.

Die Rettung

69Seit sich das rot-grüne Regime an die Macht geputscht hat, demütigen Schröder und Fischer die Ossis, vernachlässigen das Großkapital und ruinieren das Ansehen der Deutschen in der Welt. Machen wir uns nichts vor: nur einer kann Deutschland retten ? Dr. Helmut Kohl muss wieder Bundeskanzler werden. Schluss mit dem ganzen Reformquatsch. Alles wird wieder sein wie früher. Bitte unterstützen Sie diese Aktion und schreiben Sie höflich formulierte Briefe an die Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Frau Dr. Angela Merkel. Bringen sie darin ihre Sorge zum Ausdruck, dass die meisten Deutschen bald verhungern, wenn es so weitergeht. Beziehen Sie sich auf die gute alte Zeit und erinnern Sie Frau Merkel an die großen politischen Erfolge der Ära Kohl wie den Sieg im Finale der WM 1990 und die Zerschlagung des Warschauer Pakts. Fordern Sie Frau Merkel auf, ihrer historischen Verantwortung gerecht zu werden und zu Gunsten von Dr. Helmut Kohl auf die Kanzlerkandidatur bei der Bundestagswahl 2006 zu verzichten.

Zukunft ist gut für alle

Dr. Udo Brömme wurde vor allem durch die Harald-Schmidt-Show einem breiteren Publikum bekannt. Leider ist es um den warmherzigen Volksvertreter in letzter Zeit still geworden. Auf der Website von Brömme kann man die zahlreichen Abenteuer, die er als Landtagsabgeordneter der CDU durchgestanden hat, noch einmal als Videoclips ansehen.