Genervter Deutscher

Apropos Nachbarländer: in Frankreich, so lesen wir in der Süddeutschen, stürmt seit kurzem Helmut Fritz mit deutschem Akzent, Derrick-Sonnenbrille und goldenen Turnschuhen die Charts. Aber keine Angst, die mühsam aufgebaute Deutsch-Französische-Freundschaft ist nicht in Gefahr, denn Helmut ist genauso wenig Deutscher wie Brüno aus Klagenfurt kommt.

Shakespeare im Park

Esther Sambale als Gräfin und Klaus Meile als Narr

Die Nürnberger Nachrichten meldeten Anfang der Woche:

Wer sich gerne Konfetti aus dem Haar klaubt, sollte bei Fürths wunderbarer Freilichtbühne im Stadtpark vorbeischauen. Dort zeigt das Theater aus dem KulturKammerGut (TKKG) noch bis 13. September Markus Nondorfs Inszenierung von William Shakespeares Komödie «Was ihr wollt«.

Auch wenn der Artikel durchaus kritische Töne anschlägt, sind wir sicher, dass ein Besuch sich schon wegen Gräfin Olivia lohnt.

Dresdner Panorama

Während eines Dresden-Besuchs Anfang Mai besichtigten wir unter anderem das 360°-Panorama „1756 Dresden“, das Yadegar Asisi in einem stillgelegten Gasometer installiert hat. Auf 105 Metern Länge und 27 Metern Höhe versetzte uns das Panorama in die barocke Residenzstadt an einen sonnigen Augustnachmittag des Jahres 1756, den Vortag des Siebenjährigen Krieges.

img_3999-1

img_4006-25

Die Erinnerungsfotos entstanden übrigens kurz bevor uns die Aufseherin darauf aufmerksam machte, dass das Fotografieren „nüsch göstoddöd“ ist.